Mars

Mars 1.1

Interstellarer Traktor mit Fernbedienung

Das kostenlose Spiel Mars erinnert an Atari-Spiele aus den achtziger Jahren. Man lenkt im Jahr 2158 ein gerade auf dem Mars gelandetes Geländefahrzeug über die Oberfläche des Planeten. Ziel ist das möglichst lange Überleben des Fahrzeugs. Ganze Beschreibung lesen

Gut
7

Das kostenlose Spiel Mars erinnert an Atari-Spiele aus den achtziger Jahren. Man lenkt im Jahr 2158 ein gerade auf dem Mars gelandetes Geländefahrzeug über die Oberfläche des Planeten. Ziel ist das möglichst lange Überleben des Fahrzeugs.

Das kleine Raupenfahrzeug rumpelt auf der steinigen Oberfläche des Mars vorwärts. Mit Hilfe von Sprungfedern überwindet man Felsspalten. Zwei Kanonen sorgen für freie Fahrt durch im Weg stehende Felsbrocken und schützen vor lästigen Marsianerangriffe aus der Luft. Treffen die aggressiven Aliens zu oft, fällt der gepanzerte Schutz des interstellaren Traktors auseinander und beendet die Fahrt des Pathfinder-Nachfolgers.

Je länger die zurückgelegte Strecke des Marsmobils, umso besser stehen die Chancen auf Nachschub und desto länger erforscht man den fremden Planeten. Schafft man es, alle Testfahrten erfolgreich zu absolvieren, winken ein höheres Gehalt und ein Schritt nach oben auf der Karriereleiter. Das Gefährt und die Kanonen steuert man mit Hilfe der Kalender-, Mail- und Auflegetasten.

Fazit
Mars packt ein witziges Spielkonzept in eine einfache Retro-Grafik. Die Idee erinnert entfernt an die Palm-Freeware Space Driller. Das interessante Konzept kommt aber leider nicht gegen die altmodischen und eingeschränkten Funktionen an. Somit ist Mars einfach ein netter Pausenfüller.